Suchen

TV-Empfehlung: "Trauen Sie Alfredo einen Mord zu?" mit seltener Kinosynchronisation in der Arte-Mediathek

!!!Synchrofans aufgepasst!!!

 

Bis 30. August 2022 gibt es in der @arte.tv Mediathek den Elio Petri Klassiker "Trauen Sie Alfredo einen Mord zu?" (L'assassino, 1961) mit Marcello Mastroianni zu bestaunen, während er regulär nochmal am Mittwoch, dem 17. August um 13:45 Uhr beim Sender im TV ausgestrahlt wird. Das Besondere daran ist, dass endlich wieder die deutsche Kinosynchro aus Berlin erklingen darf, die bisher noch nie für den deutschsprachigen Heimkinomarkt ausgewertet wurde und zuletzt vor etlichen Jahren im Free-TV zu hören war. Packt diese seltene Gelegenheit also am Schopf (alternativ bietet die Mediathek den Film natürlich auch im Original mit deutschen Untertiteln an)!

 

Inhalt: Der Antiquitätenhändler Alfredo Martelli kommt morgens nach Hause und macht es sich in der Badewanne gemütlich. Das Telefon klingelt. Am anderen Ende der Leitung ist seine Verlobte, die er prompt belügt, indem er behauptet, gerade erst aufgestanden zu sein. Es klopft an der Tür. Es sind einige Männer von der Polizei, die den verdutzten Alfredo ohne Angabe von Gründen auf die Wache eskortieren. Dort lässt man ihn erst einmal warten, ohne ihn darüber zu informieren, warum er überhaupt hier ist. Dann wird er zu Kommissar Palumbo geführt. Auch der Ermittler lässt ihn über den Sachverhalt im unklaren, beginnt aber, ihn über den vergangenen Abend und die letzte Nacht auszufragen. Erst als er, langsam erkennend, dass dies noch länger dauern wird, darauf besteht, einen Termin mit seiner Bekannten Adalgisa de Matteis abzusagen, informiert ihn der Kommissar darüber, dass eben sie in der letzten Nacht ermordet wurde und er nun als der Hauptverdächtige angesehen wird. Denn sie war die Förderin Alfredos, und die beiden unterhielten eine Zeit lang eine Affäre. Palumbo, der keinen Zweifel daran lässt, den gerissenen Antiquitätenhändler richtiggehend zu verachten, ist von dessen Schuld überzeugt und lässt nichts unversucht, dem verzweifelten Geschäftsmann ein Geständnis zu entlocken... (Text: Thomas Hortian)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren